Vorsteigen

Vorsteigen

Einbinden

Das Einbinden erfolgt beim Vorsteigen ausschließlich direkt in den Gurt zum Beispiel mittels Achterknoten. Kontrovers diskutiert werden die beiden Möglichkeiten sich direkt in die Anseilschlaufe einzubinden oder das Seil durch die beiden Gurtschlaufen (Hüft- und Beinschlaufe) hindurch zu fädeln. Prinzipiell sind nach Lehrmeinung des DAV beide Methoden möglich, einige Gurthersteller fordern allerdings das Einbinden durch beide Gurtschlaufen.

Sicherungsmethode

Beim Sichern im Vorstieg steht der Sicherer vor dem Problem einerseits schnell Seil ausgeben zu müssen, andererseits muss er auch harte Stürze sicher halten. Für Ersteres benötigt er eine Sicherungsmethode, die wenig Bremswirkung hat, zum Halten der Stürze ist eine hohe Bremswirkung notwendig. Als guter Kompromiss in puncto Bremswirkung hat sich die Sicherung mit Tube im Vorstieg bewährt. Mit dem richtigen Griff ist es auch möglich mit GriGri schnell Seil auszugeben. Relativ neu sind die Tubes mit Blockierunterstützung. Bei richtiger Handhabung und Übung kann man auch mit diesen schnell Seil ausgeben und hat eine sehr hohe Bremswirkung (siehe Sicherungsmethoden).

Standort des Sicherers

An den ersten Haken sollte der Sicherer möglichst nah an der Wand in Falllinie des ersten Hakens stehen. Ansonsten kann bei einem Sturz der Sicherer umgerissen werden und sich verletzen. Zusätzlich wird die Sturzhöhe des Kletterers erheblich erhöht und es besteht die Gefahr, dass dieser auf den Boden stürzt.

standvorstieg

Schlaffseil

Damit der Kletterer die Haken leicht einhängen kann, muss er etwas Schlaffseil vom Sicherer bekommen. Diese sollte aber nicht zu groß sein, um weite Stürze zu vermeiden (s. Bild oben).

Haken einhängen

Wichtig ist das Haken einhängen am Boden zu üben. Ungeübte Kletterer versuchen oft den Haken möglichst bald einzuhängen. Daher ziehen sie sobald der Haken in Reichweite kommt viel Seil aus, dies bedeutet, dass insbesondere in Bodennähe ein weiter Sturz eventuell sogar Bodensturz möglich ist. Wer das Einhängen des Seils in den Karabiner nicht beherrscht, sollte dies unbedingt am Boden üben. Bitte daran denken, dass man in der Wand nur eine Hand frei hat und man nicht so entspannt wie am Boden steht.

Zum Einhängen gibt es zwei Methoden, je nachdem von welcher Seite und mit welcher Hand man einhängt.

einhaengen2
einhaengen1

Das Seil sollte von hinten unten nach vorne oben in den Karabiner laufen, um ein Selbstaushängen zu vermeiden.

Möglichst nicht über Kopf einhängen. Hierbei wird viel Seil ausgezogen und dies verlängert den Sturz. Besser mit dem Rumpf auf Hakenhöhe einhängen.

Seilverlauf

Beim Vorsteigen ist darauf zu achten, dass die Beine nicht zwischen Seil und Wand geraten. Ansonsten kann es im Falle eines Sturzes zum Einfädeln des Beins in das Seil kommen und man stürzt mit dem Kopf nach unten, was schwere Verletzungen zur Folge haben kann.

Falsch

seilverlauffalsch

Richtig

seilverlaufrichtig

Dieser Beitrag wurde unter Sicher klettern abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.